Links Impressum

Haukadalsheiši F333

Die F333 zweigt von der F338 (Strommastenpiste) nach Südwesten ab und mündet als Straße 333 direkt beim Geysir auf die Kjölur-Piste.

www.ourfootprints.de

Unsere Tour startet von der Straße 35.
Ca. 5 km nördlich vom Gullfoss beginnt die F338, besser bekannt als Strommastenpiste.

Es ist der 17. Juli 2013



Wir folgen der F338 ein Stück nach Westen.



Nach 6 Kilometer und 2 Furten, erreichen wir den Abzweig.



Wer die F338 in Richtung Kjölur fahren möchte: Klick
Wir biegen nach Süden ab und fahren zunächst auf losem Untergrund.



Es dauert nicht lange, dann ändert sich das Oberfläche radikal und wir kommen nur noch mit Schrittgeschwindigkeit voran.



Für Motorräder ist hier schon einmal Schluss.



Richtige Furten gibt es auf der Strecke nicht.



Um uns herum breiten sich weite Flächen mit Lupinen aus.



Blickt man nach Osten, kann man die Gischt vom Gullfoss aufsteigen sehen.



Schauen wir nach Süden, erkennen wir die Dampfschwaden vom Strokkur.



Auf halber Strecke blicken wir schon in das Haukadalur.
Davor liegt
Haukadalsskógur, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Islands.



Und durch diesen Wald führt die F333.



Im Hintergrund das Haukadalur.



Richtig idyllisch wird es, als wir an der Haukedalskirkja angekommen sind.



www.ourfootprints.de

Hier endet auch schon die F333 und geht zur Straße 333 über.



10 KIlometer ist die F333 lang. Es sind aber 10 Kilometer, die es in sich haben.
Ordentlich durchgerüttelt setzen wir unsere Fahrt Richtung Geysir fort.



Nach insgesammt 12 Kilometer sind wir am Ziel angekommen.
Vor uns liegt der Parkplatz am nördlichen Eingang.