Links Impressum

Snæfell - Snæfellsleiš F909


Für eine optimale Darstellung, bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken.



Wir befinden uns auf der Straße 910, der Zufahrt zum Kárahnjúkar-Staudamm.
20 Kilometer vor dem Damm zweigt die Snæfellsleið F909 zum Snæfell ab.






Nach Auskunft der Ranger vom Snæfellsstofa Visitor Center,
ist die Strecke ohne Probleme befahrbar.
Die angegebenen 12 km ist die Entfernung zur Hütte.
Aber die Strecke geht viel weiter.
Wir sind gespannt, wie weit wir kommen.



Uns erwartet eine Schotterpiste ohne jegliche Schwierigkeiten.
Schon nach der ersten kleinen Steigung, sehen wir den Gipfel
des Snæfell in Wolken eingehüllt.





Der Weg führt eine Zeit lang parallel zum Fluß Hölkná entlang.
Vor uns der Berg Grábergshjúkar.




Und auf der linken Seite der Snæfell.



Wir fahren eine Linkskurve und es geht in ein Tal.
Die dunkle Bergkette vor uns heißt Nálhúshnjúkar.



Unten im Tal durchfahren wir den Fluss Hölkná.
Das leuchtende Quellmoos ist ein toller Farbkontrast
zu den dunklen Bergen im Hintergrund.



Die Wasserdurchfahrt ist unspektakulär.



Ein paar Meter weiter, führt der Weg noch einmal durch einen
kleinen Seitenarm der Hölkná.



Und überall, wo sich fließendes Wasser befindet, strahlt das Quellmoos.



Nach der Flussquerung, geht es wieder bergauf.



Oben angekommen, hat man eine tolle Aussicht über die weitere Strecke.
Im Hintergrund die Berge der Kverkfjöll.



In der nächsten Senke überquert man einen Seitenarm der Grjótá.



Und auch hier, wie schon an vielen anderen Stellen,
ist die Furt verrohrt und somit entschärft.



In der Zwischenzeit strahlt die Sonne und vertreibt
die Wolken vom Snæfell.



Um den besten Blick auf den Gletscher zu bekommen, fahren wir noch ein paar Meter.



Und dann sieht man ihn in voller Pracht!





Kurz danach sehen wir auch die Hütte und im Hintergrund
die Eiskappe des Vatnajökull.



Wir fahren bis zur Snæfellskáli vor.



Nur ein paar wenige Wanderer haben sich an der Hütte versammelt.



In der Ferne sehen wir noch Autos stehen.
Da wir sehen wollten, wie weit wir kommen, machen wir uns
in diese Richtung auf den Weg.



Wir kommen noch genau 1,7 km bis zu einem Parkplatz.
Dann stoppt uns ein Schmelzwasserfluss.
Sicherlich wären wir hier noch durchgekommen, aber wir
wissen, dass es danach noch etliche Flüsse zu durchfahren gilt.
Von daher entschließen wir uns, hier die Tour zu beenden.



Fahren unser Auto auf den kleinen Parkplatz, essen eine Kleinigleit
und beobachten ein paar Wanderer, wie sie sich bei diesem perfekten
Wetter auf den Weg zum Snæfell machen.
Erst auf dem Rückweg ziehen wieder Wolken über die Gipfel.
Alles richtig gemacht!