Markarfljótsgljúfur Canyon

Für diese Tour befinden wir uns auf
der F261 Richtung Emstrur.
Vor uns liegt sichtbar das Einhyrningur.



Rechts von uns die Markarfljöt und
am anderen Ufer, der Gigjökull.



Am Ende der Überflutungsebene steigt der
Emstruleið langsam an.
Rechts von uns der Mýrdalsjökull.



Links erhebt sich der Berg Einhyrningur.



Die F261 steigt stetig an.



Bei 540 m Höhe machen wir Halt.
So schön bekommt man der Berg nur von
hier oben zu sehen.



Ein herrlicher Blick hinüber zum Entujökull.



Wir fahren nun weiter auf der Emstrurleið,
bis wir den Anstieg bei 584 m ganz
erklommen haben und dieser Wegweiser
erreicht ist.






Wir sehen einige Autospuren im Gelände
und folgen ihnen.



Unsere Fahrt endet aber nach kurzer Strecke.
Der Untergrund wird immer steiniger und unser
Landcruiser ist dafür nicht geschaffen.
Wir stellen das Auto ab und gehen die letzten
2 km zu Fuß.



Unten angekommen, öffnet sich vor uns der Canyon.



Ein paar Schritte noch bis zur nicht abgesperrten Kante
und man blickt in einen tiefen Abgrund.



Hier hat der Fluß Markarfljót sich tief in
in das Gestein eingegraben.



Auf 4 km Länge wurden hier die Schichten der letzten
Vulkansubrüche freigelegt.



Im Hintergrund der Hattfell.



Wenn jetzt noch die Sonne scheint... :)
Im Hintergrund der Entujökull.



Auf dem Rückweg haben wir noch einmal den
Panoramablick hinüber zum Eyjafjallajökull und
das Tal der Markarfljót.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren