F88

Wir fahren die Strecke der F88 Richtung Askja und beginnen an der Ringstraße.
Es gilt 3 Furten zu bewältigen.

www.ourfootprints.de

Das Schild am Abzweig weist uns schon auf die Furten hin.



Als erstes erreichen wir die Furt durch die Grafarlandaa.





Ein sehr idyllisches Plätzchen mit kleinem Wasserfall und der Herðubreið im Hintergrund.



Je nach Temperaturen im Hochland kann dieser Fluss auch wesentlich mehr Wasser transportieren.
Diese am Uferrand aufgestellten Hinweisschilder zeigen, was man bei der Flussdurchquerung beachten sollte.



In diesem Fall gibt es keine Probleme.
Der Geländewagen fährt den empfohlenen Bogen.


Nach etwa 53 km von der Ringstraße, erreicht man die Lindaá.



Die Lindaá ist etwas breiter und in der Mitte auch tiefer als die Grafarlandaa.
Wer es genau nimmt, kann auch vorher testen.



Auch hier ist es angebracht, den Fluß in einem Bogen mit der Fließrichtung zu durchfahren.







Alles richtig gemacht!



Die Lindaá von Richtung Süden kommend.



Nicht weit von hier entfernt, erreicht man Herðubreiðarlindir.



Kurz vor dem Zeltplatz gilt es noch einmal einen kleineren Zufluss der Lindaá zu furten.



Furt Nr. 3

Diese Furt stellt aber kein echtes Hindernis für 4x4 Fahrzeuge dar.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren